Skip to content

Infinite Summer


Länderübersicht: 7107 Inseln Philippinen

Länderübersicht: 7107 Inseln Philippinen

Ganz unverhofft und völlig ungeplant, verschlug es mich auf meiner letzten Reise auf die Philippinen.  Gern wollte ich von Borneo, dem ostmalaysischen Teil, wieder auf ein neues Abenteuer gehen. Von Kota Kinabalu gab es nicht gar so viele Möglichkeiten, die nicht bedeuten würden, dass die Reise über Kuala Lumpur gehen würde. Dafür aber einen Direktflug nach Manila. Lasst das Abenteuer auf den Philippinen beginnen ♥

Über die Philippinen

Die Philippinen bestehen aus 7107 Inseln und liegen im westlichen pazifischen Ozean. Sie gehören zu Südostasien und haben über 100 Millionen Einwohner.

Einreise

Die Anreise erfolgt ganz entspannt mit einem Visa On Arrival. Ihr müsst vorher kein Visum beantragen, sondern bekommt am ersten Flughafen eurer Einreise nach Abgabe eurer Fingerabdrücke ein gültiges Visum für 30 Tage. Je nach dem, welchen Schalter ihr zugewiesen bekommt, wird euch die Frage nach einem Rückflug- bzw. Weiterflugticket gestellt. Dies ist Grundvoraussetzung, um auf den Philippinen einreisen zu dürfen. Ein Weiterflugticket außerhalb der Philippinen wird nicht akzeptiert.

Ausreise

Bei der internationalen Ausreise werden 750 PHP (14,20 Euro) fällig. Am Besten in philippinischer Währung bereithalten, alternativ in USD.

Währung

Die Philippinische Währung ist Peso / PHP. Zum aktuellen Zeitpunkt bekommt man für 1 Euro = 52,90 Peso bzw. für 1 Peso = 0,019 Euro (Stand: November 2016).

Verkehrsmittel

Neben Bussen und Vans verkehren auf den Philippinen sogenannte Jeepneys. Das sind ehemalige Militärjeeps, die umgebaut und auf den Philippinen mittlerweile als Verkehrsmittel genutzt werden. Es sind diese kleinen offenen Busse, die sicher oft genug Grund deines Staunens sein werden. Nicht nur Reissäcke werden hiermit transportiert, sondern auch öfter Menschen, die sich auf dem Dach niedergelassen haben!

Das klassische Verkehrsmittel sind allerdings die Tricycles. Eine Kombination aus Motorrad und überdachtem Wägelein. Hier bist du im Regen garantiert besser aufgehoben als auf der Straße. Tricycles haben nicht immer Fixpreise. Hier gilt es zu handeln. Ich habe öfter gelesen, dass es pro Person 10 Peso kostet. Seid ihr aber nur zu zweit, lassen sie euch gern doppelt zahlen. Wenn ihr Geduld und Handlungsgeschick habt: nehmt nicht das erstbeste Angebot und handelt! Aber nicht zögernd und wankelmutig, sondern klar und fordernd. In 4 von 5 Fällen klappt es und ihr spart euch einiges an Geld für eure nächste Fahrt 🙂

Die beliebtesten Inseln

  • Palawan
  • Cebu
  • Coron
  • Bohol
  • Boracay

Und welche Insel hat sich in euer Herz geschlichen? ♥
Für mich war es auf jeden Fall nicht das letzte philippinische Abenteuer!

2 comments

  • Stefan Juchem

    November 24, 2016

    Meine Mutter kommt dort her und ich war als Kind dort mehrmals im Urlaub. Wunderschönes Land und man ist dort als Urlauber von der Hektik der westlichen Welt befreit. Ein Paradies zum Abschalten.

    Interessant fand ich auf jeden Fall den Taoistischen Tempel in Cebu, da die Philippinen ja eigentlich streng katholisch sind.

    An Transportmitteln bin ich meiner Erinnerung nach nur mit den Jeepneys gefahren. Um mit Triciyle-Fahrer zu verhandeln war ich noch etwas zu jung 😉

    Find ich schön, dass dir das Land gefällt.

    Gruß

    Stefan

    • Linda

      Linda

      November 25, 2016

      Wahrlich ein Paradies, ja! Das war definitiv nicht mein letzter Besuch, tolle Gegend <3

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen